Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen derzeit den VfL Sindelfingen

1001 spiele

Ergebnisse 48. Sindelfinger Jugendschachtag

Presse | Leichtathletik | 11.05.2016

Die Achillessehne bremst Sprinterin Eva Baur aus

Die Leichtathletiksaison ist eröffnet. Bei zahlreichen Wettkämpfen zeigten die Leichtathleten des VfL Sindelfingen durchaus sehenswerte Leistungen, doch bei einer Sprinterin reißt die Pechsträhne nicht ab.

Ihren ersten Wettkampf nach langer Verletzungspause absolvierte Sprinterin Eva Baur beim Meeting in Bönnigheim. Mit 12,73 Sekunden über die 100 Meter setzte sie sich an die Spitze ihres Vorlaufs. Im Finale dann wurde Eva Baur schließlich mit 12,50 Sekunden Fünfte.

16 Hundertstel Sekunden schneller war Vereinskameradin Ida Mayer. Sie hatte ebenfalls die Hallensaison ausgelassen und lief mit 12,34 Sekunden auf den dritten Platz bei diesem Meeting.

Eigentlich könnte sich Eva Baur nun über ein gelungenes Comeback freuen, wenn nicht die Schmerzen wären, die sie schon wieder quälen.

„Meine Achillessehne schmerzt leider schon wieder. Seit zwei Wochen ziemlich stark, daher war der Wettkampf in Bönnigheim mit Schmerzen nicht so gut“, sagt Eva Baur.

Positiver gestimmt ist da schon Florian Gaul. Der Stabhochspringer schwang sich über 5,35 Meter, an den 5,50 Metern scheiterte er nur knapp. „Es war ziemlich windig in Bönnigheim, und ich habe mir ein bisschen schwer getan in den Wettkampf zu finden. Aber mit zwei guten Versuchen bei 5,50 Meter bin ich ganz zufrieden“, sagte Florian Gaul.

Doch es gab auch drei Siege der Blau-Weißen in Bönnigheim: Im 800-Meter-Lauf der Frauen siegte Anna Becker mit 2:14,76 Minuten. Michael Salzer gewann den Diskuswurf-Wettkampf mit 51,53 Metern.

Auch die schnellste 4x400-Meter-Staffel stellten die Sindelfinger in Bönnigheim mit Yannic Krings, Yannik Frers, Luis Haidt und Jonas Kolzau. Das Quartett war 3:22,12 Minuten schnell.

Behinderten-Sportler Niko Kappel stieß seine Vier-Kilogramm-Kugel auf 11,86 Meter. „Ich wollte einfach zu viel. Technisch war es nicht sauber“, so Kappel nach dem Wettkampf.

Dafür steigerte er sich in Metzingen auf starke 12,69 Meter. Damit hat der Sindelfinger beste Chancen auf einen Start bei den Paralympics im Spätsommer in Rio de Janeiro. Dafür gab es direkt auch eine Mail von Abteilungsleiter Markus Graßmann. „Herzlichste Glückwünsche. Wir sind alle sehr stolz auf Dich“, schrieb der Sindelfinger Leichtathletik-Chef dem erfolgreichen Kugelstoßer.

Feierte in Bönnigheim ihr Comeback: Sprinterin Eva Baur. Bild: Drechsel